Lakritz-Bonbon - Kräuterbonbon Klassiker online bei Ehren

Lakritz-Bonbon - Kräuterbonbon Klassiker online bei Ehren

Bei Lakritz scheiden sich die Geister. Von vielen wird es geliebt und von ebenfalls viele Menschen nicht. Wir, die Ehren Zuckerwarenfabrik, haben viele Sorten des schwarzen Süßholz Extraktes, die eine große Fan-Gemeinschaft haben.

Unsere Vielfalt an Lakritzsorten

Neben den normalen Lakritz-Bonbons bietet die Ehren Zuckerwarenfabrik eine breite Produktpalette an Lakritze an. Hier findet sich etwas für jeden Geschmack und Lakritzliebhaber kommen auf ihre Kosten. Von leicht lakritzig bis starke Salmiakbonbons ist alles dabei. Unsere Anis-Lakritz- und Cachou-Bonbons sind beide mit kleinen Lakritzstückchen bestreut, welche den beiden Sorten eine leichte Lakritznote beschert. Unsere Kräuter-Lakritz-Bonbons haben einen würzigen Kräutergeschmack, der perfekt zum Lakritz passt. Beliebt sind bei uns die Anis-Fenchel-Briketts, die Kombination aus Lakritzwürze mit dem lieblichen Anis und dem Fenchelöl sorgt für ein besonderes Geschmackserlebnis.  Natürlich haben wir Salmiak-Lakritz-Bonbons, für alle, denen normale Bonbons zu schwach sind. Und wer es extra scharf und herb im Geschmack hat, kann zu unseren Salmiak-Extra-Bonbons greifen, diese sind unsere stärksten Salmiak-Bonbons.

Erwachsenenlakritz oder Kinderlakritz – Welche Art gibt es bei Ehren?

Bei uns gibt es sowohl Kinder-, als auch Erwachsenenlakritz. Als Erwachsenenlakritz bezeichnen wir unsere Sorten Salmiak-Lakritz-Bonbons und unsere Salmiak-Extra-Bonbons. Diese sind scharf beziehungsweise sehr scharf / stark im Geschmack. Unsere anderen Lakritze sind herkömmliche Sorten, welche ebenfalls als Kinderlakritz bezeichnet werden.

Wie stellen wir unser Lakritz her?

Bei der Herstellung unseres Lakritzes nehmen wir die Lakritzmasse und mischen dies mit Wasser. Das neue Lakritz-Gemisch wird einen Tag später zusammen mit der Bonbonmasse vermischt. Durch den einen Tag im Wasser entfaltet das Lakritz sein ganzes Aroma und schmeckt bei uns besonders intensiv.

Die schwarze Masse wird übrigens aus der Süßholzwurzel gewonnen. In Deutschland wird diese noch in Bamberg angebaut. Normalerweise gibt es sie in Westasien und in Europa am Mittelmeer. Das Süßholz-Extrakt, welches verwendet wird, wird aus der Wurzel des Süßholzes gewonnen. Diese Wurzel wird im Herbst geerntet. Das Extrakt ist eine dicke Masse und es ist schwer und aufwendig diese aus der Wurzel zu gewinnen.

Mythen & Legenden

Um das Schwarze Gold ragen sich viele Mythen und Legenden. Eine zum Beispiel wäre, dass Lakritz angeblich Pferdblut oder Ochsenblut enthält. Dieser Mythos existiert lange und ist falsch. Lakritz wird aus Süßholz, Salz, Zucker und Glukosesirup hergestellt. Pferde- oder Ochsenblut findet sich nicht in der Zutatenliste.

Eine weitere Legende wäre, dass zu viel Lakritzkonsum bei Männern zu Erektionsstörungen beziehungsweise Impotenz führen kann. Dieser Mythos ist weder bewiesen, noch widerlegt. Denn man sagt, dass übermäßiger Konsum das Testosteron im Körper verringert und dies kann zu Erektionsstörungen führen. Angeblich soll sich das nach wenigen Tagen Lakritz-Entzug legen. Anders als bei den Männern wirkt sich der Duft von Lakritz bei Frauen angeblich sexuell stimulierend aus.

Lakritz für die Gesundheit

Man sagt dem Lakritz eine heilende Wirkung bei Husten und Bronchialbeschwerden nach. Zudem soll es angeblich schleimlösend wirken. Man sagt, es kann bei Verdauungsproblemen helfen. Historiker vermuten, dass Lakritze früh entdeckt wurden ist und die heilende Wirkung vor Jahrhunderten bekannt war.

Vorsicht ist trotzdem geboten. Laut einer finnischen Studie aus dem American Journal of Epidemiology (vgl. https://academic.oup.com/aje/article-abstract/185/5/317/2967089/Maternal-Licorice-Consumption-During-Pregnancy-and?redirectedFrom=fulltext; 2017) kann ein zu großer Konsum von Lakritz bei Schwangeren schwere Folgen für das ungeborene Kind haben. Es kann hier später zu Problemen bei der kognitiven Entwicklung kommen und Krankheiten wie Diabetes begünstigen. Außerdem sollten laut einen Herzspezialisten Menschen mit Bluthochdruck keine großen Mengen an Lakritz zu sich nehmen, da sich der Blutdruck erhöhen kann (vgl. https://academic.oup.com/aje/article-abstract/185/5/317/2967089/Maternal-Licorice-Consumption-During-Pregnancy-and?redirectedFrom=fulltext; 2016). Natürlich heißt das nicht, dass sowohl Schwangere, als auch Menschen mit Bluthochdruck kein Lakritz essen dürfen, man sollte beim Verzehr auf die Menge achten und es nicht übertreiben.

Hass und Liebe – Das Lakritz teilt Deutschland

Wenn es um Lakritze geht ist Deutschland geteilt. Diesmal nicht in Ost und West, sondern in nördlich und südlich des berühmten Lakritzäquators. Dieser ist kein Mythos, es gibt ihn wirklich. Der Lakritzäquator verläuft auf der Mainlinie in Deutschland. Nördlich davon isst man das dort sogenannte Schwarze Gold gerne und in allen Variationen. Südlich dieses Äquators ist das anders und der Bärendreck, wie das Lakritz hier liebevoll genannt wird, wird dort wenig bis gar nicht verzehrt beziehungsweise ist hier in Supermärkten und anderen Geschäften erhältlich.

Sneak Preview – Die Lakritz-Praline

Nein ihr habt euch nicht verlesen. Nichts ist vor unseren Schokoschurken sicher. Das Lakritz der Ehren Zuckerwarenfabrik hat den Schokoschurken so gut geschmeckt, dass diese rund um den Meisterschurken Erwin eine Lakritz-Praline planen. Wir waren sehr überrascht, aber die Mischung aus Schokolade und Lakritz passt sehr gut zusammen. Ihr könnt euch schon freuen, bald wird diese neue Pralinenkreation bei den Ehren Schokoschurken und natürlich online erhältlich sein.

 

 

 

 

 


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Lakritz-Bonbons Lakritz-Bonbons
Inhalt 150 Gramm (1,27 € * / 100 Gramm)
1,90 € *
Anis-Fenchel-Briketts Anis-Fenchel-Briketts
Inhalt 150 Gramm (1,27 € * / 100 Gramm)
1,90 € *